Deutsch
English
Italiano
Français

Sonderausstellung Krippen aus Europa - von Finnland bis Malta

Russland: Handgeschnitztes „Väterchen Frost“ mit handgemaltem orientalisch/ westlichen Krippenmotiv

Russland: Handgeschnitztes „Väterchen Frost“ mit handgemaltem orientalisch/ westlichen Krippenmotiv

Öffnungszeiten

20. März 2016 (Palmsonntag) bis 2 Wochen nach Ostern:
Montag bis Samstag: 14.00 Uhr - 17.00 Uhr
Sonn- und feiertags: 11.00 Uhr - 17.00 Uhr

Von Februar bis November:
Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen

14.00 Uhr - 17.00 Uhr

Heilig Abend geschlossen.

Im Oktober ist das Museum aufgrund anfallender Umbau- und Renovierungsarbeiten geschlossen.

Die Sonderausstellungen

Neue Sonderausstellung ab November 2016
Sonderaussstellung "Krippen aus Erz und Gips" aus 100 Jahren

Ab November 2016 (bei Anmeldung schon ab Mitte Oktober 2016) wird im Krippenmuseum aus der Sammlung von Sieglinde und Udo Hergesell aus dem Bergischen Land mit der Sonderausstellung „Krippen aus Erz und Gips“ aus 100 Jahren wieder eine bemerkenswerte Sonderausstellung zu sehen sein. Über 120 nationale und internationale Krippen aus Gips und aus den Erzen, Kupfer, Eisen, Silber, Bronze und Zinn werden in dieser Sonderausstellung präsentiert. 

Zu sehen sein werden die farbenfrohen Krippen der Anfangszeit des Gips bis zu den monochromen Ausgaben Mitte des 20. Jahrhunderts, mit denen man dem Zeitgeschmack entsprechend, den geschnitzten Holzfiguren näher kommen wollte. Einen Schwerpunkt in dieser Sonderausstellung bilden die Zinn-Krippen der bekanntesten und ältesten deutschen Offizine.

Diese Sonderausstellung wird ab Mitte Oktober 2016 bis 30.September 2017 zu sehen sein. 


Sonderausstellung „Krippen aus Europa - von Finnland bis Malta“

Jährlich präsentiert das Krippenmuseum Oberstadion eine neue Sonderausstellung. Zu verdanken sind die Sonderausstellungen dem großartigen Sammelschatz von Sieglinde und Udo Hergesell aus Neunkirchen-Seelscheid.

In dieser 8. Sonderausstellung seit Bestehen des Krippenmuseums Oberstadion werden 80 Krippen aus 24 europäischen Ländern zu sehen sein. „So unterschiedlich wie die einzelnen Länder sind, so sind auch deren Krippendarstellungen“, erklärt Udo Hergesell. Beispielsweise wird in Finnland das Christkind in einer landestypischen Hängekrippe, der Kota, gezeigt. Oder in Polen kommen die Gabenbringer in ihren heimatlichen Trachten. Begeistert werden die Besucher auch von den verschiedenartigen Krippenfiguren aus Frankreich sein, den weltbekannten „Santons“ aus der französischen Provence. Eine Krippe davon von hat über 150 Figuren. 

 

Deutschland: Steinkrippe von Franziskanerbruder Leo Kohorst mit Steinen aus Italien und der Ostsee

Deutschland: Steinkrippe von Franziskanerbruder Leo Kohorst mit Steinen aus Italien und der Ostsee