Sonderausstellung

Neue Sonderausstellung ab November 2017 "Krippen aus Porzellan und Glas"

Ab November 2017 wird im Krippenmuseum mit der Sonderausstellung „Krippen aus Porzellan und Glas“ wieder eine bemerkenswerte Ausstellung zu sehen sein.

In dieser 10. Ausstellung des Sammlerehepaares Sieglinde und Udo Hergesell aus dem Bergischen Land können selten zu findende kostbare Porzellankrippen und weihnachtliche Darstellungen auf und in Glas bewundert werden.

Von den bekanntesten deutschen Porzellanmanufakturen wie Meißen, Rosenthal, Hutschenreuther, KPM (Königlich Preußische Manufaktur); Raritäten internationaler Manufakturen, wie Heren (Ungarn), Royal Dux Bohemia (Tschechien) und Lladro (Spanien) befinden sich darunter.

Glaskunst aus Italien, Frankreich, Tschechien, Österreich und Deutschland. Die deutschen Glaskunstarbeiten stammen aus dem Bayerischen Wald, Thüringen oder dem Frankenland.

Diese Sonderausstellung ist ab 1. November 2017 bis 30.September 2018 zu sehen.

Kleine Geschichten um das Auffinden so mancher Krippen von Sieglinde und Udo Hergesell.

Die Lladro-Krippe mit den eleganten Königen

Während einer Reise im Jahr 1981 sahen wir in Luxemburg Figuren aus Spanien, die wir in den 1970iger Jahren einmal in München gesehen hatten und dann, als uns die Sammelleidenschaft gepackt hatte, in den 1980/90iger Jahren im Köln-Bonner-Raum suchten.

Angeblich hatte die Firma Lladro nie Krippen produziert. Und nun stand sie im Sommer in einem Geschäft mit Restposten vor uns. Mitten im Sommer!

Die Lladro-Krippe mit den goldenen Borten und den Gewänder aus strahlend weißem Porzellan

Es war im November während dem Krippenkongress 2012 in Innsbruck.

Hier stand in einem edlen Porzellangeschäft die Hl. Familie mit einem Engel in der Auslage, leider nur diese Figuren.

Eine Suche nach Lladro-Figuren im Köln-Bonner-Raum verlief ergebnislos. Hier half das Internet weiter. Ein Händler hatte sich u. a. auf diese spanischen Schönheiten spezialisiert. Und wir konnten auch diese Krippe erweitern.

 

Klepsch-Krippe im Glasblock

Wir verbrachten einige Ferientage im Bayerischen Wald mit seinen wundervollen Glaskreationen. In Bodenmais faszinierte uns ein sehr eindrucksvoller Glasblock in und auf dem viele Glasveredelungstechniken angewandt worden waren. Der Glaskünstler war Christian Klepsch, dessen Arbeiten auch in den umliegenden Museen zu bewundern waren.

Aber der Preis! Nach einer sehr unruhigen Nacht beschlossen wir dann doch, dies wunderschöne Stück zu erwerben!

 

Die tschechische Krippe aus Hüttenglas

Die bunten Figuren der tschechischen Krippe aus Hüttenglas bewunderten wir einmal bei einer Berliner Krippenfreundin. Diese sollen bis 1958 hergestellt worden sein. Schön waren sie! Aber unerreichbar.

Einige Jahre später besuchten wir eine Kristallerie. Wer weiß, was dort vielleicht zu finden war? Auf alle Fälle – es war ja keine Weihnachtszeit  - erkundigten wir uns nach Weichnachtlichem. „Ja, da hinten steht was Buntes!“ Wir glaubten es nicht: es waren tatsächlich Figuren der gesuchten Krippe. Im Jahr darauf sahen wir in einem tschechischen Glas-Geschäft in Oberstdorf einige weiter genau passende Figuren und ein Jahr später gesellten sich wieder zwei von einem Flohmarkt hinzu.

Danach sahen wir nie wieder eine Figur, obwohl wir sehr oft nach Ochs und Esel fragten.